JA(!)hresrückblick 2019

So … what have you done? – another year over and a new one just begun.

Es war ein unglaubliches Jahr, mit Höhen und Tiefen in all seinen Facetten. Begonnen hat es mit einem Kampf gegen die Zeit und geendet mit einem Augenblick der Ewigkeit – so verliebt wie heute war ich noch nie! Ich empfinde Dankbarkeit und Zufriedenheit, wie nie zuvor – in Situationen, denen ich nicht gewachsen bin, wo mich Kummer und Verzweiflung überkommen, zeigen mir meine Kinder, worauf es im Leben wirklich ankommt. Wenn ich mein Jahr 2019 rückblickend betrachte: bin ich verdammt stolz auf mich und dankbar!

Darf man auf sich stolz sein? Ist man dann nicht sehr von sich selbst überzeugt?

JA und JA! Es ist schwierig sich selbst treu zu bleiben und darüber hinweg zu sehen, was andere über einen denken. Revue: Bring Deinen Stolz zum Ausdruck und andere werden Dich dafür verurteilen! Es gehört viel Mut dazu, weg zu hören und seinem inneren Ich Gehör zu verschaffen. Das war mein Projekt für 2019. Ich habe gelernt meinem Instinkt zu vertrauen und in geglaubten Rückschlägen, die andere Seite zu erkennen.

Hier mein kurzer Zeitraffer:

Jänner: Der Start für den Verein Wokip sollte gefeiert und beworben werden – das Monat vom großen Aufschwung zum Zusammenbruch. >>lies hier weiter<<

Februar: Eine Achterbahn der Gefühle und der Gesundheit. >>lies hier weiter<<

März: Ziele definieren und Prioritäten setzen; vor allem den Faktor Zeit und meine ungeplante Schwangerschaft wahrnehmen. >>lies hier weiter<<

April: Entschluss meinem Herzen zu folgen und dem Bedürfnis Vereinbarkeit von Beruf, sowie Familie zu leben.

Mai: Zeit der Entspannung und Klarheit. >>lies hier weiter<<

Juni: Start des Pilotprojektes Wanderbüro. >>lies hier weiter<<

Juli: Spannende, sowie intensive Zeit des Lernens und des Vernetzens.

August: Mein Körper bestimmt mein Tempo! Aufgaben werden abgegeben, Hilfe wird angenommen. >>lies hier weiter<<

September: Geburt meines zweiten Kindes, Julius. Zeit des Kennenlernens und Genießens. >>lies hier weiter<<

Oktober: Erweiterung des Angebots von Wanderbüro, Gastartikelreihe BusyProfi(l) mit Claudia Tastel (Mama startet durch), Judith List (Working Mum), Simone Rapp (Ich darf alles sein!) und Daniela Gaigg (Die kleine Botin!).

November: Erste Workshops für Wokip Gäste, sowie für unsere Vereinsmitglieder.

Dezember: Vertagen geplanter Workshops & Events aufgrund eines unerwarteten Angebotes für ein neues Projekt (coming soon 2020).

Spannende Erlebnisse und Begegnungen erwarteten mich im Jahr 2019 – das erfüllt mich mit Dankbarkeit, sowie mit Stolz!

JA, ich darf stolz auf mich sein! Neben meiner Schwangerschaft, der Geburt meines 4 Monate altem Sonnenscheins und dem Alltag mit meinem 2 1/2 jährigen Energiebündel, war ich stets bemüht ein Angebot mit Wokip für Eltern und deren Kinder bieten zu können, um somit Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu unterstützen. Es ist nicht immer alles perfekt abgelaufen und oft fühlte bzw. fühle ich mich gefordert oder einer Situation nicht gewachsen. Dennoch bin ich zufrieden und glücklich – denn ich habe die richtigen Menschen an meiner Seite – dafür bin ich dankbar.

Meine wundervollen Kinder, meinen verständnisvollen Mann, Ben, meine Familie, Freunde, Kooperationspartner und Vereinsmitglieder, welche mich tatkräftig unterstützen – nicht zuletzt jedoch die wohl wichtigste Frau in meinem Leben. Vom ersten Tag an war sie immer für mich da. Viele Kooperationspartner und WanderbüroGäste haben sie bereits kennenlernen dürfen, meine fürsorgliche und liebevolle Mutter, Doris. Sie unterstützt mich mit meinen zwei Kindern, berät mich auch gerne in beruflichen Angelegenheiten und begleitet mich meist zu den Meetings. Ohne die Unterstützung meiner Familie würde ich kaum zum Arbeiten kommen – und ohne unsere lieben Betreuerinnen, sowie meiner Geschäftspartnerin Iris (Iris Kandlbauer, Gründerin vom Eltern-Kind-Büro), wäre es erst gar nicht möglich, Wanderbüro so exklusiv und einzigartig anbieten zu können.

Danke, dass ich so viele liebe, aufmerksame und wundervolle Menschen um mich herum habe. Ihr alle habt das Jahr 2019 für mich unvergesslich und außergewöhnlich gemacht.

Bin schon sehr gespannt, was mich im neuen Jahr erwarten wird. Freue mich schon sehr auf das was kommt und was ich mit euch teilen darf. Vor allem jedoch freue ich mich auf die Zeit mit meinen Kindern, meinem Mann und mir – mein Jahresvorsatz für 2020: nimm Dir Zeit für Dich selbst!

Neujahrsvorsatz hin oder her, ich wünsche euch einen wundervollen Start, habt unvergessliche Momente, eine Prise Glück und eine tolle Zeit im Jahr 2020!

Alles Liebe und bis bald, Yvonne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.