Mein erster Tag bei Wokip

Mein Name ist Judith, ich studiere Landschaftsplanung, sowie Landschaftsarchitektur und bin seit Dezember 2019 bei dem Verein Wokip. Vor einigen Jahren habe ich beim Babysitten von Nachbarskindern bemerkt, dass es mir wahnsinnige Freude bereitet, Kinder von Klein auf zu begleiten. So kam ich auch zu dem Entschluss, einen Babyfit-Kurs beim Roten Kreuz zu besuchen. Noch mehr über die Entwicklung von Kleinkindern durfte ich dann im Rahmen meines Au-pair-Aufenthalts in Frankreich erfahren. Ich habe sehr schnell alle vier Kinder meiner dortigen Gastfamilie (darunter zwei im Alter von ein und zwei Jahren) in mein Herz geschlossen und kann es kaum erwarten sie in wenigen Wochen wiederzusehen.

An meinen ersten Tag bei Wokip erinnere ich mich, als wäre es gestern gewesen. Auf der Hinfahrt war ich voller Neugierde und Aufregung, wie der erste Vormittag mit Wanderbüro wohl verlaufen würde. Sobald ich in das Kinder-Spiel-Café Baomi eintrat, tauchte ich in die lebhafte, fröhliche Atmosphäre des Spielbereichs ein, die geprägt war von Kinderstimmen, Gesprächen von Erwachsenen und leiser Hintergrundmusik. Ich wurde von einer meiner zukünftigen Kolleginnen herzlich begrüßt und erfuhr bald, dass ich nicht die einzige neue Person an diesem Tag sein würde. Auch für einige Kinder und Mütter war es das erste Mal, bei Wanderbüro dabei zu sein. Sofort durfte ich die Betreuung hautnah miterleben, indem ich mich selbst um eines der anwesenden Kinder kümmerte. Am Anfang war es für mich noch etwas schwierig in das Spielen hineinzukommen, da ich weder mit dem Kind noch mit dem Angebot an Spielzeugen im Raum vertraut war. Wie sich im Laufe der Zeit aber herausstellte, findet man sehr schnell heraus, welche Spielzeuge bei den Kleinen am besten ankommen und auch, wie man rasch das Vertrauen der Kids gewinnt.

Nachdem ich in den Ablauf hineingeschnuppert hatte, lernte ich Yvonne (Gründerin des Vereins Wokip, working and kids program) kennen und erfuhr so mehr über den Verein. Dabei merkte ich, dass ihr die Interessen aller Vereinsmitglieder und ein respektvoller Umgang miteinander am Herzen liegen und fühlte mich dadurch gleich sehr wohl.

Am ersten Tag erlebte ich natürlich sehr viele neue Eindrücke auf einmal, die ich erst einmal verarbeiten musste, doch an jedem weiteren Tag bei Wanderbüro lernte ich nach und nach meine Kolleginnen, die Besitzer der Lokalitäten, die Organisation, die Eltern und vor allem die Kinder besser kennen.

Schon bald darauf fand das Ceramic Play-Date statt, welches mir persönlich besonders viel Freude bereitete. Ich fand es unglaublich schön zu sehen, wie Groß & Klein gemeinsam experimentierten und ihrer Kreativität freien Lauf ließen. Bei dem Workshop handelt es sich um einen Nachmittag für Erwachsene sowie Kinder, die unter der Leitung einer Künstlerin verschiedenste Keramikstücke schaffen. Die ganz Kleinen werden währenddessen von den Assistentinnen und Pädagoginnen des Vereins mit verschiedensten, an das Alter angepassten Aktivitäten unterhalten oder beim gemeinsamen Werken mit Mama und Papa begleitet. Ich freue mich bereits auf den nächsten Workshop dieser oder ähnlicher Art, bei dem ich dabei sein kann!

Ich bin gespannt auf viele weitere schöne und aufregende Erlebnisse bei Wokip mit neuen und bekannten Gesichtern!

Bis bald, eure Judith