7 Gründe, weswegen der Launch gescheitert ist!

Es gibt mindestens 7 Gründe, weswegen der Launch gescheitert ist. Der primäre und für mich schockierendste Grund stand schon Wochen vor der Auftaktfeier fest – nur ich war unwissend.

Heute möchte ich, Yvonne (Gründerin des Vereins Wokip, working and kids program), euch ab nun hinter die Kulissen des Vereins Wokip führen – euch von Anfang an mit auf den Weg nehmen. Denn es ist ein gemeinnütziger Verein und ich habe das Bedürfnis alle Höhen und Tiefen mit euch zu teilen bzw. offen nach außen zu tragen – möchte Entscheidungen für den Verein mit euch zusammen treffen. Wokip soll Eltern und deren Kindern Unterstützung im Alltag bieten, v.a. was die Vereinbarkeit von Familie und Beruf betrifft – eine Plattform zum Austausch Gleichgesinnter, aber auch unserer stärksten Kritiker. So können wir wachsen und lernen. Ein wichtiger Grundstein von klein auf.

Wir stehen kurz vor der Auftaktfeier, es ist Anfang Jänner 2019 und mir rennt die Zeit davon. – das würde sie auch, wenn die Feier Wochen später statt gefunden hätte – denn ich bin ein Perfektionist, entdecke stets Mängel und bin überkritisch. Das ist auch der Grund, warum ich vor Publikum einerseits gut präsentieren kann und dann im nächsten Moment wieder kein Wort hinaus bringe – ich stelle zu hohe Anforderungen und denke zu viel nach. Einer meiner Schwächen, welche mich täglich herausfordert.

Gerade überarbeite ich mit Ben die Plakate und zum x ten mal die Flyer. Fertig gedruckt und nach einem Treffen mit allen Vereinsmitgliedern muss ich eine Woche vor der Feier feststellen, dass diese ganze Arbeit zum Teil nicht notwendig gewesen wäre, da ich heute noch über die Hälfte der Flyer und Plakate bei mir zuhause liegen habe. Denn jene, welche diese verteilen sollten, hatten es zeitlich dann doch nicht mehr geschafft, so viele Flyer wie vereinbart an die Leute zu bringen. Das ist leider der Haken an einem gemeinnützigen Verein und freiwilligen Mithelfenden. Verständlicherweise gehen Uni und andere Arbeiten vor – v.a. wenn sich kurzfristig die Lage ändert – somit lag es zum größten Teil an mir Werbung zu machen. Doch neben dem Onlinemarketing, der laufenden Kampagne für unsere Kooperationspartner und meiner süssen Mia-Marie ist das nicht zu bewältigen. So blieb das große Verteilen und andere Werbeaktionen leider aus – das merkte man dann auch auf dem Event. Das war der 2. Grund: zu wenig Werbung.

Wir befinden uns immer noch in der Woche, kurz vor dem 18. Jänner 2019. Geplagt von Müdigkeit, Erschöpfung und Verzweiflung, fragte mich eine Freundin, ob ich vielleicht wieder ein Burnout hätte. Mein Mann meinte entweder das oder vielleicht sollten wir doch noch einen anderen Grund in Erwägung ziehen, denn er sagte es mir ja bereits zur Weihnachtszeit: Schatz, ich glaub Du bist schwanger!

Fortsetzung folgt…

2 Antworten auf „7 Gründe, weswegen der Launch gescheitert ist!“

  1. Liebe Yvonne,

    zuerst einmal vielen Dank für deine offenen und ehrlichen Worte! Ich finde es wichtig auch zu zeigen, dass auch du ein Mensch bist. Ein Mensch mit einer großartigen Vision und ein tolles Ziel vor Augen! Mit dem Blick hinter die Kulissen zeigst du uns nur noch mehr, welch kraftvolle Frau du bist! Ich glaube an deine Sache und schicke dir viel Mut und Kraft für die weitere Reise!!!

    1. Liebe Simone, vielen Dank für Deine Worte – bin sprachlos! Freue mich sehr, dass Du Wokip als großartige Vision bezeichnest und mir Mut machst – denn ich habe lange darüber nachgedacht, ob ich wirklich alles offen legen sollte und ob der Blog der richtige Weg ist. Danke, dass Du Wokip und mich begleitest und unterstützt!!! Alles Liebe, Yvonne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.